Archiv für den Monat: Januar 2015

Genital Autonomy 2015 in Frankfurt

Update 16.02.2015: Link zum Konferenzprogramm ergänzt.

Am 08. und 09. Mai 2015 findet die Internationale Genital Autonomy-Konferenz statt – zum ersten Mal in Deutschland und co-organisiert von intaktiv.

GenitalAutonomy

Unter dem Titel „Myths and Multiple Standards – Mythen und unterschiedliche Maßstäbe“ werden namhafte Referenten teilweise in deutscher und zu einem größeren Teil in englischer Sprache im Haus der Jugend in Frankfurt am Main aktuelle Fragen der genitalen Selbstbestimmung von Jungen, Mädchen und Intersexuellen diskutieren.

Detailliertere Informationen zum Programm und zu den Referentinnen und Referenten sind auf der Programmwebseite zu finden.

Genital Autonomy 2015 in Frankfurt weiterlesen

FR-Aktion „Was ist gerecht?“

FR-Gerechtigkeitsvorschlag_11-2014In der Frankfurter Rundschau wurde Ende 2014 der Themenschwerpunkt „Gerechtigkeit“ auf unterschiedliche Weise bearbeitet. Unter anderem konnten Recherchevorschläge zum Thema „Was ist gerecht?“ für eine Online-Abstimmung eingereicht werden, wobei die drei Vorschläge mit dem besten Ergebnis durch die Redaktion recherchiert werden sollten.

Im Namen von intaktiv e.V. wurde von Dr. Meike Beier der Vorschlag „Geschlechterdiskriminierung bei Körperverletzung“ mit folgender Fragestellung eingereicht:

„Ist es gerecht, dass in Deutschland innerhalb weniger Monate zwei Gesetze in Kraft getreten sind, von denen eines (§ 226a StGB) die Verstümmelung weiblicher Genitalien vom strafbaren Vergehen zum Verbrechen hochstuft, verbunden mit einer entsprechenden Erhöhung des Strafmaßes, während das andere (§ 1631 d BGB) es Eltern männlicher Kinder freistellt, deren Vorhaut aus beliebigen Gründen amputieren zu lassen, und es gleichzeitig für die betroffenen Jungen unmöglich macht, jemals Klage wegen der an ihnen begangenen Körperverletzung zu erheben?“

FR-Aktion „Was ist gerecht?“ weiterlesen

Neuer Buchtipp #2

Quelle: Lupo / pixelio.deUnsere Bücherliste wurde um einen weiteren neuen Buchtipp ergänzt:

Das Projekt Schulbuch-O-Mat hat eine neue Version des elektronischen Schulbuches Biologie 1 für die 7. und 8. Klasse herausgebracht, das alle Pflichtinhalte des Berliner Rahmenlehrplans abdeckt. Das ursprünglich im Sommer 2013 veröffentlichte „Biologie 1“ ist das erste deutschsprachige Schulbuch nach dem Prinzip der Open Educational Resources (OER) und kann auf schulbuch-o-mat.de kostenfrei als E-Book oder PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Doch „Biologie 1“ ist nicht nur technisch innovativ. Erstmalig in einem deutschen Schulbuch werden, in den Kapiteln „Geschlechtsidentität und Körperbild“ und „Die Geschlechtsorgane“, auch Fragen der genitalen und sexuellen Selbstbestimmung von Mädchen, Jungen und Intersexuellen ausführlich behandelt.

Zu den Buchtipps von intaktiv.