Schlagwort-Archive: Jungenbeschneidung

Neu: Downloads auf intaktiv.de

MGM-FaltblattFür den Worldwide Day of Genital Autonomy am 07.05.2014 in Köln hat intaktiv e.V. ein erstes Faltblatt mit dem Titel „Beschneidung“ von Jungen – Vorhautamputation, Männliche  Genital- verstümmelung entwickelt.

Das Faltblatt kann ab sofort – auch zum Selbstausdrucken – in der neuen Download-Sektion auf dieser Webseite heruntergeladen werden.

Weitere dort zur Verfügung gestellte Downloads umfassen die Broschüre „Mann, oh Mann“ des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, unsere Pressemitteilungen und Briefe sowie Vereinsdokumente.

Zur Download-Sektion auf intaktiv.de.

Pressemitteilung zum Worldwide Day of Genital Autonomy

WWDOGATag der genitalen Selbstbestimmung: Mit Aufklärung gegen ein Tabu

Mit einer Kundgebung in Köln wird am 07. Mai an das Urteil des Kölner Landgerichtes zur sogenannten Jungenbeschneidung erinnert. Zwei Jahre nach der durch die Entscheidung ausgelösten Debatte besteht nach wie vor viel Aufklärungsbedarf über diese lange tabuisierte Form der Körperverletzung.

Pressemitteilung als PDF-Download

Pressemitteilung zum Worldwide Day of Genital Autonomy weiterlesen

Neue Buchtipps #1

Quelle: Lupo / pixelio.deWir haben unserer Bücherliste drei neue Buchtipps hinzugefügt:

Mit „Die Beschneidung von Jungen: Ein trauriges Vermächtnis“ hat Prof. Dr. med. Matthias Franz, Professor für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Düsseldorf, eine umfangreiche Anthologie vorgelegt, in der sich Betroffene, Ärzte, Juristen, Psychoanalytiker, Politiker und andere Fachleute kritisch zur Jungenbeschneidung äußern und sich für den Kinderschutzgedanken engagieren.

In „Mein intersexuelles Kind: weiblich männlich fließend“ schreibt Clara Morgen über ihr Leben mit ihrem Kind, das zunächst Franz, dann aber nach ärztlichem Gutachten Franzi genannt wird. Die persönliche Erzählung wird ergänzt durch Interviews mit anderen Eltern, Ärztinnen und Ärzten, intersexuellen Menschen und Interessengruppen.

Und schließlich ist das ursprünglich 2012 erschienene Sachbuch „un-heil – Vorhaut, Phimose & Beschneidung. Zeitgemäße Antworten für Jungen, Eltern und Multiplikatoren“ von Mario Lichtenheldt nun auch als e-Book erhältlich.

Zu den Buchtipps von intaktiv.

intaktiv im FR-Blogtalk

intaktiv war heute zu einem Blogtalk bei der Frankfurter Rundschau über die Vorhautamputation bei Jungen und den § 1631 d BGB zur Erlaubnis der „Beschneidung“  eingeladen. Das Gespräch ist hier nachzulesen und kann voraussichtlich noch drei Wochen kommentiert werden.

Update 05.05.2014: Am 26.04.2014 erschien in der Frankfurter Rundschau eine eineinhalbseitige Zusammenfassung des Blogtalks, die nun im FR-Blog als PDF zum Download zur Verfügung steht.

Herzlichen Dank an „Bronski“ von der Frankfurter Rundschau für die Einladung und das ausführliche Gespräch!

Worldwide Day of Genital Autonomy im Mai

Am 07.05.201WWDOGA4 jährt sich das sogenannte Kölner Urteil zum zweiten Mal. Im Jahr 2012 erklärte das Kölner Landgericht die medizinisch unnötige Vorhautamputation bei Jungen für unrechtmäßig und sprach damit Jungen das Recht auf genitale Selbstbestimmung erstmals explizit zu.

Auch wenn diese Errungenschaft im Dezember 2012 durch das gegen das deutsche Grundgesetz und die Menschenwürde verstoßende „Beschneidungsgesetz“ (§ 1631 d BGB) revidiert wurde, soll mit dem „Worldwide Day of Genital Autonomy“ am 7. Mai an die zukunftsweisende Entscheidung des Landgerichtes erinnert werden.

MOGiS e.V., intaktiv und weitere Organisationen rufen daher zu einer Kundgebung in Köln am Mittwoch, den 07.05.2014 auf:

Beginn: 11:00 am Landgericht, Luxemburger Str. 101
Zentrale Kundgebung: 12:30, Roncalliplatz am Kölner Dom

MOGiS e.V. – Eine Stimme für Betroffene und pro familia NRW laden außerdem zu einem Wissenschaftlichen Symposium am Dienstag, den 06.05.2014 an der Universität Köln ein.

Mit einem internationalen Referentenkreis und Vertretern von Ärzten, Strafrechtlern und Religionsgemeinschaften bietet das Symposium ein hochwertiges und hochinteressantes Programm zum Thema „Genitale Autonomie: Körperliche Unversehrtheit, Religionsfreiheit und sexuelle Selbstbestimmung – von der Theorie zur Praxis“.

Kein „Beschneidungsfest“ auf KiKA!

AktionDie Humanist News berichten,  dass der deutsche Kindersender „KiKA“ plant, am kommenden Sonntag, 19.01.2014 in der Reihe „Schau in meine Welt“ ein Beschneidungsfest auszustrahlen. Selbstverständlich nicht im Zusammenhang mit einer kritischen Diskussion der sogenannten Jungenbeschneidung – oder Vorhautamputation – , sondern ausschließlich verharmlosend und romantisierend.

intaktiv protestiert gegen diese Sendung, die Kinderrechte mit Füßen tritt, und ruft zu höflichen aber bestimmten Beschwerden an den KiKA – vor und ggf. nach der Ausstrahlung – auf.

Kontaktformular des KiKA

Ankündigung von „Tahsins Beschneidungsfest“ bei KiKA

Pressemitteilung von KiKA zur Sendung

Update 17.01.2014: Das Schreiben von intaktiv an den KiKA.

Update 18.01.2014: Das (abwiegelnde) Antwortschreiben des KiKA.

Update 19.01.2014: Die Reaktion von intaktiv auf die Ausstrahlung und den Webtalk.

Update 23.04.2014: Erneute Antwort des KiKA.

Kein „Beschneidungsfest“ auf KiKA! weiterlesen