Schlagwort-Archive: Pressemitteilung

Drei Botschafter für intaktiv

Wir freuen uns sehr, zum vierten Jahrestag der Verabschiedung des „Beschneidungsgesetzes“ § 1631 d BGB am 12.12.2016 mit der Psychotherapeutin und Fernsehmoderatorin Angelika Bergmann-Kallwass, dem Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Rolf Herzberg und der Verhaltenstherapeutin und Autorin Dr. Nadja Hermann die ersten intaktiv-Botschafter vorstellen zu können.

botschafter_collage

intaktiv-Botschafter sind prominente und/oder in themenbezogenen Fachgebieten qualifizierte Persönlichkeiten, die die Ziele von intaktiv befürworten und unterstützen. Unsere Botschafter treten dafür ein, das Recht auf genitale Selbstbestimmung aller Kinder zu stärken und im gesellschaftlichen Bewusstsein zu verankern.

Zur Einführung unserer ersten drei Botschafter hat intaktiv auch eine Pressemitteilung verfasst und versandt, die hier als PDF-Download zur Verfügung steht sowie im Folgenden gelesen werden kann.

Drei Botschafter für intaktiv weiterlesen

Pressemitteilung über „Genital Autonomy 2015“

GenitalAutonomyInternationale Stimmen für genitale Selbstbestimmung in Frankfurt / Main 

united_kingdom_icon

Zwei Tage lang, am 08. und 09. Mai, haben in Frankfurt am Main Fachleute, Betroffene und Aktive unterschiedlichen Geschlechts aus 11 Ländern während der erstmalig in Deutschland ausgerichteten „Genital Autonomy“-Konferenz engagiert verschiedene Aspekte von Eingriffen an den Genitalien sowie der genitalen Unversehrtheit und Selbstbestimmung von Jungen, Mädchen und Intersexuellen diskutiert und neue Netzwerke geknüpft.

Pressemitteilung als PDF-Download

Pressemitteilung über „Genital Autonomy 2015“ weiterlesen

Pressemitteilung zur internationalen „Genital Autonomy“-Konferenz in Frankfurt/Main

GenitalAutonomy

Internationale Konferenz zu genitaler Selbstbestimmung in Frankfurt / Main

Am 08. und 09. Mai trifft sich in Frankfurt am Main ein internationaler Kreis von Referent/innen und Teilnehmer/innen zur „Genital Autonomy“-Konferenz, um unter dem Titel „Myths and Multiple Standards – Mythen und unterschiedliche Maßstäbe“ aktuelle Fragen zu Eingriffen an den Genitalien sowie der genitalen Unversehrtheit und Selbstbestimmung von Jungen, Mädchen und Intersexuellen zu diskutieren. Die Vorträge werden sich mit juristischen, ethischen, medizinischen, psychologischen, religiösen und sozialen Aspekten befassen.

Pressemitteilung als PDF-Download

Update 04.05.2015: Am 03.05.2015 wurde die Pressemitteilung aktualisiert und zusammen mit einer Presseinformation zum Konferenzprogramm und den Referent/innen erneut verteilt.

Pressemitteilung zur internationalen „Genital Autonomy“-Konferenz in Frankfurt/Main weiterlesen

Pressemitteilung zum 25jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention

25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention – Anlass zum Feiern und Fordern

Vor 25 Jahren, am 20.11.1989, wurde die Kinderrechtskonvention von der UN-Generalversammlung verabschiedet. Sie stellt einen großen Schritt dar, Kindern als Trägern eigener Rechte mehr Anerkennung und Möglichkeiten zur Einforderung dieser Rechte zuzuerkennen. Doch längst sind die Forderungen der Kinderrechtskonvention nicht überall umgesetzt. Auch in Deutschland bestehen noch Defizite, beispielsweise in Bezug auf die genitale Unversehrtheit und sexuelle Selbstbestimmung von Kindern und Jugendlichen.

Pressemitteilung als PDF-Download

Pressemitteilung zum 25jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention weiterlesen

Pressemitteilung zum Worldwide Day of Genital Autonomy

WWDOGATag der genitalen Selbstbestimmung: Mit Aufklärung gegen ein Tabu

Mit einer Kundgebung in Köln wird am 07. Mai an das Urteil des Kölner Landgerichtes zur sogenannten Jungenbeschneidung erinnert. Zwei Jahre nach der durch die Entscheidung ausgelösten Debatte besteht nach wie vor viel Aufklärungsbedarf über diese lange tabuisierte Form der Körperverletzung.

Pressemitteilung als PDF-Download

Pressemitteilung zum Worldwide Day of Genital Autonomy weiterlesen

Pressemitteilung zum 12.12.2013

Logo-Ei-200Verein für genitale Selbstbestimmung gegründet 

Mit neuen Gesetzen zur sogenannten Jungenbeschneidung, zur geschlechtlichen Identität von intersexuellen Menschen und zur weiblichen Genitalverstümmelung rückt das Thema von Eingriffen an den Genitalien Minderjähriger immer mehr in den gesellschaftlichen Fokus. In Mainz hat sich nun ein Verein gegründet, der sich für das Recht aller Menschen auf genitale Selbstbestimmung einsetzt.

Pressemitteilung zum 12.12.2013 weiterlesen