Kategorie: Aktion

intaktiv unterstützt CAFGEM-Projekt in Kenia

CAFGEM ist ein nichtstaatliches Projekt, das sich seit 2000 gegen die weibliche Genitalverstümmelung wendet und inzwischen auch über männliche „Beschneidung“ aufklärt. Unterstützt wird das Projekt unter anderem von TABU international e. V.  Besonders die...

intaktiv unterstützt TERRE DES FEMMES-Projekt

TERRE DES FEMMES sammelt derzeit über betterplace.org Spenden für die in Burkina Faso gegen weibliche Genitalverstümmelung aktive Association Bangr Nooma (ABN). Obwohl weibliche Genitalverstümmelung in Burkina Faso bereits seit 1996 gesetzlich verboten ist, ist...

Unbeantwortete E-Mails

Vor genau vier Wochen, am 25. Juli 2015, haben wir an den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime Aiman A. Mazyek und an Prof. Dr. Ulrich Willems von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster geschrieben. Leider haben...

3. Worldwide Day of Genital Autonomy in Köln

Auch am dritten Jahrestag des sogenannten Kölner Urteils, mit dem das Kölner Landgericht im Jahr 2012 die medizinisch unnötige Vorhautamputation bei Jungen für unrechtmäßig erklärte, soll an diese zukunftsweisende Entscheidung erinnert werden. MOGiS e.V.,...

Befunddokumentation für Phimose #2

Im vergangenen Jahr hatte intaktiv sich an den Bewertungsausschuss gewandt, als die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein  einen Antrag gestellt hatte,  der ein Wegfallen der Befunddokumentation mittels Fotos bei Phimose zur Folge gehabt hätte. Nun wurde...

Genital Autonomy 2015 in Frankfurt

Update 16.02.2015: Link zum Konferenzprogramm ergänzt. Am 08. und 09. Mai 2015 findet die Internationale Genital Autonomy-Konferenz statt – zum ersten Mal in Deutschland und co-organisiert von intaktiv. Unter dem Titel „Myths and Multiple...

Updates: KiKA und Befunddokumentation

Schon vor längerer Zeit haben wir vom KiKA und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Antwortschreiben erhalten und die beiden Beiträge zum „Beschneidungsfest“ und zur Befunddokumentation für Phimose nun damit aktualisiert.

Worldwide Day of Genital Autonomy im Mai

Am 07.05.2014 jährt sich das sogenannte Kölner Urteil zum zweiten Mal. Im Jahr 2012 erklärte das Kölner Landgericht die medizinisch unnötige Vorhautamputation bei Jungen für unrechtmäßig und sprach damit Jungen das Recht auf genitale...

Abschaffung der Befunddokumentation für Phimose?

Wenn eine „Phimose-OP“, beispielsweise wegen einer Vorhautverengung*, durchgeführt wird, muss bisher eine umfassende und 10 Jahre aufzubewahrende Dokumentation erfolgen, die unter anderem Fotos vor und nach dem Eingriff enthält. Nun beabsichtigt die Kassenärztliche Vereinigung...